fbpx
logo

Im Tipi zur Ruhe finden

Als Kind spielte ich leidenschaftlich gern Cowboy und Indianer mit den Nachbarbuben, und meine Schwester war immer die Squaw. Die Kultur der Indianer schien uns geheimnisvoll und wild, und in einem Tipi, einem echten Indianerzelt, zu wohnen war ein Traum.

Vor einiger Zeit wurden nun Tipis ganz in meiner Nähe gebaut. Die Gemeinde Natternbach hatte einen in die Jahre gekommenen Indianerspielplatz, nun entstand dort ein neues Feriendorf.

Sofort erwachte er Bub in mir. Ich fuhr hin. Und staunte.Ikuna Tipi Suite

Zwölf Tipis bilden einen Kreis, in der Mitte ist Platz für ein Lagerfeuer. Doch die Tipis in Natternbach sind nicht aus dünnen Stangen mit einer Plane rundherum. Sie sind aus hellem Fichtenholz. Mit Fenstern, Bad und Bodenheizung. Jedes einzelne Tipi ist ein kleines Viersternehotel, das Platz für eine Familie bietet. Das Interieur ist schlicht und edel. Die Wände aus Fichte, der Flachbildschirm vor rauen Eichenbrettern, ein Sofa aus braunem Rindsleder, darauf Kissen mit indianischem Muster. Im Bad der Superior Suite blickt ein schwarzer Vogel mit rotem Auge aus der Dusche, er wacht auch über der Toilette, er ist omnipräsent.

Ikuna ist der Betreiber der Ferienanlage. Ich erhielt die Chance, die Tipis mit meiner 360° Panoramakamera zu fotografieren. Ein Glücksfall. Denn die langsame Bewegung der Kamera verstärkt das Gefühl, das man allein schon beim Betreten eines Tipis verspürt: ein Gefühl von Erhabenheit, von Ruhe, das Bedürfnis zu meditieren. Der Raum ist rund, die 360°-Panoramakamera dreht sich rundherum, sie schwenkt auf den Boden, sie schwenkt nach oben – hinauf in die Kegelspitze, dorthin, wo vier Traumfänger alle bösen Träume abfangen.

Ikuna Restaurant

Die Indianerklischees will Ikuna übrigens ablegen. Oder vielmehr: Die Qualitäten, die Menschen hierzulande den „Indianern“ – den indigenen Völkern Nordamerikas – zuschreiben, werden in die europäische Gegenwart übersetzt und umgedeutet. An oberster Stelle stehen dabei Nachhaltigkeit, Gemeinschaftssinn und Spiritualität. Die Ikuna-Tipis sind aus Vollholz, das Restaurant bietet gesunde, regionale Küche. Ein riesiger Naturerlebnispark ermöglicht den Gästen, als Familie gemeinsam Zeit zu verbringen. Wer Ruhe in der Natur sucht, findet Zugang zur eigenen Spiritualität. Auch Feste werden im Feriendorf gefeiert – dabei besinnt man sich zunehmend auf die indigenen Völker Europas, konkret die Kelten. So verwandelt sich das ursprünglich indianische Tipi in etwas ganz Neues..Ikuna Sauna

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.